Exponate des Monats

Ein Blick in die Praktiken und Rituale des 15. Jahrhunderts

Warum trugen die Menschen Natternketten um den Hals? Was ist ein Hexenhemd und wie konnte ein einziges Buch zur Verbrennung unzähliger Frauen führen?
Auf Facebook teilen wir im Rahmen der Sonderausstellung "Hexenwahn 1484" jeden Monat ein Exponat des Monats. Hier finden sich alle Texte noch einmal zum Nachlesen. Nach dem Lesen kann das Gelernte in unseren Wissenstests überprüft werden.

01Exponat des Monats Mai

Das Hexenhemd
Während der Hexenprozesse wurden unschuldige Frauen gezwungen ein Hexenhemd zu tragen. Doch welche Absicht stand dahinter? Welche Geschichte verbirgt sich hinter unserem Ausstellungsstück?
Mehr

02Exponat des Monats Juni

Reitende Hexe - Albrecht Dürer -
Dürer stellt weibliche Wesen ausgestattet mit magischer Macht als bedrohlich und sinnlich zugleich dar. Die zeitgenössische Kunst spiegelt die Angst vor den Hexen wider - und trifft damit genau den Geist der Zeit!
Mehr

03Exponat des Monats Juli

Das Mardergebiss
Im Mittelalter und der Frühen Neuzeit schützen sich Menschen mit Abwehrzaubern und Talismanen gegen das "Böse". Das Mardergebiss ist einer dieser Talismane.
Mehr

04Exponat des Monats August

Seilaufzug mit Rad
Der Seilaufzug war das gängigste Foltergerät der Hexenverfolgung. Dadurch wurden 48 Frauen im Bodenseeraum zu einem tödlichen Geständnis gezwungen.
Mehr

05Exponat des Monats September

Der "Hexenhammer"
Der "Hexenhammer". Dieses kleine, unscheinbare Buch ist eines der frauenfeindlichsten und verhängnisvollsten Bücher der Weltliteratur.
Mehr

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag11 - 18 Uhr
Donnerstag11 - 20 Uhr

Wegen Überarbeitung und Wartung der Ausstellungstechnik bleibt das Museum
von 5.12. - 7.12. und
von 12.12. - 14.12 geschlossen

Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen. 

Mehr Info

 

Eintritt

Erwachsene5 € 
Ermäßigt3 €
Kinder bis 18 Jahrefrei 
Gruppen ab 10 Personen
4 € 

Im Eintritt enthalten sind auch die Sonderausstellungen

Mehr Info

 

Museumsfilm