14.03.2016

Verspielt! 1000 Jahre Spielkultur in Ravensburg

Sonderausstellung des Museums Humpis-Quartiers und der Ravensburger AG
17. März 2016 bis 25. September 2016

Ravensburg war und ist eine Stadt der Spiele. Dieser Tatsache widmen sich das Museum Humpis-Quartier und die Ravensburger AG in der Sonderausstellung "Verspielt! 1000 Jahre Spielkultur in Ravensburg" vom 17. März bis 25. September 2016.

Am welfischen Hof der Veitsburg wurde das in Europa seit dem 11. Jahrhundert sehr beliebte Schach gespielt.
Um 1400 traten die Spielkarten ihren Siegeszug in Europa an, die Spielleidenschaft erfasste breite Bevölkerungsschichten und bald auch die Ravensburger Kaufleute. Die Humpis vertrieben sich bei der Versammlung der Kaufleute 1477 den Feierabend mit Kartenspielen. Das älteste bekannte Kartenspiel Europas, das Stuttgarter Spiel aus dem 15. Jahrhundert, wurde gar auf exzellentem Ravensburger Kanzleipapier gedruckt. Etwa drei Jahrhunderte später entwickelte sich Ravensburg mit gleich mehreren Produzenten zu einer Stadt der Spielkartenherstellung. Tarock mit französischen Farben war der Verkaufsschlager.
Nebenbei wurde bei allen Gelegenheiten gewürfelt, bei noblen Kaufleuten und einfachen Handwerkern in gleicher Weise. Der älteste bekannte Ravensburger Würfel wurde bei einer archäologischen Ausgrabung im Innenhof des Humpis-Quartiers geborgen – ein Humpis-Familienwürfel aus dem 15. Jahrhundert. In der Unterstadt Ravensburgs verspielten Handwerker Hab und Gut nicht nur beim Kartenspiel, sondern vor allem beim Würfeln, über Jahrtausende einem der beliebtesten Glückspiele überhaupt.

Im 19. Jahrhundert kamen Brett- und Gesellschaftsspiele auf, die auch der Unterhaltung, aber viel mehr dem Lernen und der Erziehung dienten. In zahlreichen bürgerlichen Haushalten Ravensburgs waren pädagogische Lernspiele zu finden. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich in Deutschland der Markt für Unterhaltungs- und Bildungsspiele, der bis ins 20. Jahrhundert hinein hohe Bedeutung in aller Welt genoss. Großen Anteil daran hat der von Otto Maier 1883 in Ravensburg gegründete Verlag für Gesellschafts- und Familienspiele, der sich zum bedeutenden Anbieter entwickelte und der Stadt Ravensburg den Beinamen „Stadt der Spiele“ einbrachte. Das 20. Jahrhundert war geprägt von einer Vielzahl neuer Spieletrends, den Quiz-, Krimi-, Kommunikations- und Fantasy-Rollenspielen. Mit den ersten Computerspielen wie "Tennis for Two" von 1958 ist ein neues Spiele-Genre entstanden, das heute eines der einflussreichsten Freizeitgestaltungsformen des 21. Jahrhunderts darstellt.

Die Ausstellung zeigt anhand ungewöhnlicher und vertrauter Objekte aus Museen und Sammlungen Süddeutschlands 1000 Jahre Spielkultur. In interaktiven Spielsituationen, die vom Kriegserfolg der Welfen, dem Würfelglück von Zunfthandwerkern und von den gestrengen Erziehungsmethoden der Familie Gradmann handeln, wird der Besucher selbst zum Mitspieler.

Im Rahmen der Ausstellung sammelt das Museum Humpis-Quartier Fotos von Spielpartien aus den 40er Jahren bis heute. Besucher können durch das Mitbringen ihres Spielefotos Teil der Ausstellung werden. Gesucht sind Kinderbilder beim Spielen, ein Foto vom Spieleabend mit den Großeltern oder ein Schnappschuss von der letzten LAN-Party. Von dem Originalfoto wird an der Museumskasse eine Kopie angefertigt, die die historische Timeline in der Ausstellung bereichern wird. Als Dank erhält der Besucher ein Geschenk.

Gemeinschaftsausstellung der Ravensburger AG und des Museums Humpis-Quartier

Kuratoren: Tristan Schwennsen M.A. & Maren Hyneck M.A.
Ausstellungsgestaltung: ArtXMedia, Prof. Herbert Moser, Niko Hornig und Team
Werbemittel: Fabian Karrer
Medienproduktion: Bachelor-Abschlusskurs C, Institut für Medienwissenschaft, Universität Tübingen: Kurt Schneider M.A. und Studierende
Leihgeber: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg Konstanz / Bayerisches Nationalmuseum München / Deutsches Spielkartenmuseum Leinfelden-Echterdingen / Germanisches Nationalmuseum Nürnberg / Landesmuseum Württemberg Stuttgart / Museen der Stadt Kempten / Museum der Universität Tübingen / Spielzeugmuseum: Museen der Stadt Nürnberg / Stadtgeschichtliches Museum Lahr / Städtische Museen Freiburg / Städtische Museen Villingen-Schwenningen

Tipp:
Gegen Vorlage der „Verspielt!“-Eintrittskarte erhalten Kinder die tiptoi® Museums-Rallye, und Erwachsene den Audioguide im Museum Ravensburger gratis. Gegen Vorlage der Eintrittskarte des Museum

Eintritt

Erwachsene: 4 Euro
Ermäßigt: 2 Euro
Kinder bis 18 Jahre frei

FÜHRUNGEN ZUR SONDERAUSSTELLUNG

Führung
3. Donnerstag im Monat | 18 Uhr
3. Sonntag im Monat: 11 Uhr
3 Euro | 1,50 Euro ermäßigt (zzgl. Eintritt)

Kuratorenführung
Donnerstag, 21. April, 21. Juli, 18 August | 18 Uhr
Sonntag, 15. Mai, 12. Juni, 18. September | 11 Uhr
3 Euro | 1,50 Euro ermäßigt (zzgl. Eintritt)

After Work Führung
1.Donnerstag im Monat (außer 2. Juni) | 18 Uhr
Preis: 19 Euro, Anmeldung spät. am Dienstag vor Veranstaltung

BEGLEITPROGRAMM ZUR SONDERAUSSTELLUNG

Spieleabend Spezial
mit dem Café Glücklich
02. Juni | 19 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht

Vortrag "Mit Regeln spielen." von Steffen Bogen
8. Juni | 19 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht
vorab 18 Uhr | Öffentliche Führung
3 Euro | 1,50 Euro ermäßigt (zzgl. Eintritt)


PROGRAMM FÜR KINDER

Kinderführung
1.Sonntag im Monat (im Mai 2. Sonntag) | 11 Uhr
Preis: 1,50 Euro
Für Kinder von 7 - 12 Jahren

Mitmachwerkstatt: Fadenspiele und Bälle filzen
23. April, 24. September | 10-13 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht
Für Kinder ab 6 Jahren
im Haus der Museumsgesellschaft, Humpisstr. 5

Verspielt in die Ferien!
Programm für Kinder in den Pfingst- und Sommerferien im Museum Humpis-Quartier
Mehr Informationen auf der Homepage.

Pressebilder

Schach-Raum
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Bernhard Müller
jpg, 3246 kb
Download
Karten-Raum
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Bernhard Müller
jpg, 5419 kb
Download
Besucher
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Wynrich Zlomke
jpg, 3153 kb
Download
Schachfigur Elefant mit Turm
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Wynrich Zlomke
jpg, 5145 kb
Download
Spielkasten für Schach, Mühle und Trick-Track
© Bayerisches Nationalmuseum München
Aufnahme: Walter Haberland
jpg, 1029 kb
Download
Spielfigur aus "Reise um die Erde"
© Ravensburger AG
Aufnahme: Tristan Schwennsen
JPG, 575 kb
Download
Spielfigur aus "Reise um die Erde"
© Ravensburger AG
Aufnahme: Tristan Schwennsen
JPG, 562 kb
Download
Stuttgarter Kartenspiel
© Landesmuseum Württemberg Stuttgart
Aufnahme: Hendrik Zwietasch
jpg, 309 kb
Download
ältestes Ravensburger Kartenspiel
© Museen der Stadt Kempten
Aufnahme:
jpg, 272 kb
Download
Spielwürfel
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Fabian Karrer
jpg, 1604 kb
Download
Kuratorenführung
© Ravensburger AG
Aufnahme: Jessica Rankl
jpg, 562 kb
Download
Steffen Bogen
© Jespah Holthof, Konstanz
Aufnahme:
jpg, 2161 kb
Download
Kinderführung
© Museum Humpis-Quartier
Aufnahme: Maren Hyneck
jpg, 2905 kb
Download
After-Work-Führung
© Museum Humpis Quartier
Aufnahme: Wynrich Zlomke
JPG, 659 kb
Download

Download Pressematerial

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag11 - 18 Uhr
Donnerstag11 - 20 Uhr

Wegen Überarbeitung und Wartung der Ausstellungstechnik bleibt das Museum
von 5.12. - 7.12. und
von 12.12. - 14.12 geschlossen

Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen. 

Mehr Info

 

Eintritt

Erwachsene5 € 
Ermäßigt3 €
Kinder bis 18 Jahrefrei 
Gruppen ab 10 Personen
4 € 

Im Eintritt enthalten sind auch die Sonderausstellungen

Mehr Info

 

Museumsfilm